Abnehmen über 30

Abnehmen über 30 – Tipps für einen schlanken Körper

Die Amerikanerin Pamele Peeke forschte zum Thema Abnehmen jahrelang an der University von Maryland und kam zu dem ernüchternden, aber nicht unerwarteten Ergebnis: “Stress macht fett”. Laut ihrer Forschungen, zusammengefasst in ihrem Buch „Fettfalle 40“,  ist der Stress um die 40, also deutlich über 30, sogar hauptverantwortlich für das Übergewicht bei Frauen. Stresshormone heißen die kleinen Übeltäter!

Deshalb kann für sowohl Männer als auch Frauen nur dringend zu 3 wichtigen Maßnahmen geraten werden, um auch mit fortschreitendem Alter Gesundheit, Fitness und damit auch allgemeine Lebensqualität und gute Laune zu erhalten.

Nr.1: Stress runterfahren

Es ist also Zeit das Leben zu überdenken. Stress wird ja auch der „leise Killer“ genannt – nicht ohne Grund! In Kombination mit Adipositas und anderen ungesunden Angewohnheiten wie Alkohol und Rauchen können gerade Männer über 30, aber besonders zwischen 40 und 50, häufig Opfer von Herzinfarkt oder Hirnschlag werden.

Da wir alle Stress im Beruf haben und meistens noch die Familie und private Verpflichtungen hinzukommen, kann das Hamsterrad des ständigen Erfolgsdrucks schnell kritisch werden. Deshalb lautet die ernstgemeinte Frage „muss das alles wirklich sein“? Häufig werden im Job Überstunden gemacht, die eigentlich nicht nötig wären, weil das Mehr an Geld in keinem Verhältnis zur mangelnden Freizeit steht. Es wird Zeit, der Familie und den eigenen Bedürfnissen wieder mehr Raum zu geben. Denn weniger Stress bedeutet weniger Seelennahrung und damit weniger Fett!

Gleichzeitig muss bei großem Stress auf der anderen Seite ein effektives Ventil geschaffen werden. Wellness und Horchen auf die inneren Bedürfnisse heißen die Zauberworte! Außerdem haben sich eine gesunde Ernährung und Stressabbau durch Sport millionenfach bewährt, wie im Folgenden beschrieben.

Nr.2: Abnehmen durch Ernährungsumstellung

Über 30 findet sich beinahe jeder irgendwann mit ratlosem Gesicht vor dem Spiegel wieder und fragt sich: „Wo kommen denn plötzlich diese Fettpolster her?“ Dann wird häufig panisch eine Crashdiät gemacht, um die ungeliebten Kilos los zu werden und den Bierbauch schrumpfen zu lassen. Doch die Sünden der Vergangenheit sind nicht das Problem, sondern eher die Angewohnheit, die daraus entstanden ist. Denn es nützt nichts ein paar Monate Diät zu halten, nur um danach endlich wieder genießen zu dürfen und die Kilos durch den Jojo-Effekt in Rekordzeit wieder auf der Hüfte zu haben. Nein, eine Diät ist nur eine qualvolle und kurzfristige Lösung zu einem langfristigen Problem.

Das Zauberwort heißt: Ernährungsumstellung! Wer wirklich dauerhaft abnehmen möchte, gerade wenn er oder sie schon über 30 oder noch älter ist, der muss sein Essverhalten grundlegend ändern. Das Wichtigste dabei ist nicht zu hungern! Denn das lässt jegliche Bemühungen zum Abnehmen früher oder später scheitern. In diesem Blog zum Abnehmen wird eine Methode vorgestellt, wie sich durch eine Protein- und Vitamin-betonte Ernährung, die mit wenigen Kohlenhydraten auskommt, ein Lebenswandel vollziehen lässt.

Nr.3: Regelmäßiger Kraft- und Ausdauersport

Es ist bei Leibe kein Geheimnis, dass schon ab 30 Jahren und ganz verstärkt ab 40 Jahren der Stoffwechsel deutlich schlechter wird. Wir verbrennen einfach nicht mehr Kalorien wie ein Jungspund, der gedankenlos Pizza essen und Bier trinken kann.

Bei Männern kommt hinzu, dass sie durch ihre Jobs, die nicht selten größtenteils im Sitzen stattfinden, und das Stressessen zur Kompensation, sowie das berühmte „Feierabend-Bierchen“ langsam aber sicher eine kleine Kugel vor sich hertragen. Durch Familie und Job ist zudem für regelmäßigen Sport ohnehin keine Zeit mehr. Ein wahrer Teufelskreis, der zu beinahe unkontrolliertem Fettaufbau führt.

Auch bei Frauen führen mangelnde Bewegung und schlechterer Stoffwechsel zu Muskelabbau und Fettaufbau auf der anderen Seite. Gerade, nach einer Schwangerschaft haben es viele Frauen schwer ihre Schwangerschafts-Kilos wieder los zu werden. Leider hat nicht jeder wie Heidi Klum z.B. einen Ernährungsberater und Fitnesstrainer im Nebenzimmer, der die Kilos gnadenlos und systematisch wieder runter drillt. Wenn sich dann die körperlichen Werte irgendwann durch die Menopause noch weiter verschlechtern, muss im Prinzip durch beherztes Handeln gegengesteuert werden, wenn nicht gesundheitliche Probleme das Leben erschweren sollen.

Regelmäßiger Ausdauersport über 30, wie Schwimmen, Radfahren und Laufen tragen zu einem belastbaren Herz- und Kreislaufsystem bei. Gerade die Kombination von verschiedenen Sportarten ist sehr effektiv, damit sich der Körper nicht auf eine Belastung einstellen und trotzdem heimlich Fett speichern kann. Krafttraining (auch für Frauen!) sorgt außerdem dafür, dass durch mehr Muskelmasse der Kaloriengrundumsatz höher ist und auch nachts mehr Kalorien verbrannt werden. Außerdem formt Krafttraining den Körper, damit man nicht nur dürr, sondern wohlgeformt wird beim Abnehmen.

Bildquelle. bigstock.atnruboc, ID: 4484811